Leistung/Angebote

 

IAM

Die Maßnahme „Individuelle Aktivierung und Mobilisierung“ wendet sich an Jugendliche und Erwachsene mit oder ohne Schul-/Berufsabschluss, die erwerbsfähig sind und Leistungen nach dem SGB II bzw. SGB III beziehen.  

 

Die Maßnahme verfolgt das Ziel, erwerbsfähige Leistungsberechtigte durch individuelle Förderung und Verbesserung der individuellen Mobilität zu aktivieren und zu stabilisieren, um die Chancen der Integration in den Ausbildungs-/Arbeitsmarkt zu erhöhen. 

 

Zertifizierte Maßnahme nach § 45 Abs. 1 Nr.2 SGB III

Förderung:           Aktivierungsgutschein

Dauer:                   6 Monate (a 30 Std./Woche)

Beginn:                  nach Absprache 

 

IAK

Die Maßnahme „Individuelle Aktivierung und Kompetenzstärkung“ wendet sich ebenfalls an Jugendliche und Erwachsene mit oder ohne Schul-/Berufsabschluss, die erwerbsfähig sind und Leistungen nach dem SGB II bzw.  SGB III beziehen.

 

Zielstellung der Maßnahme ist, durch individuelle Förderung und berufsspezifische modulare Qualifizierung die Kompetenzen der TeilnehmerInnen zu stärken und Vermittlungshemmnisse abzubauen, um somit die Integrationschancen  in den Ausbildungs-/Arbeitsmarkt zu erhöhen. 

 

Zertifizierte Maßnahme nach § 45 Abs. 1 Nr.2 SGB III

Förderung:           Aktivierungsgutschein

Dauer:                  6 Monate (a 30 Std./Woche)

Beginn:                 nach Absprache 

 

Jugendsozialarbeit
Das Projekt „Eigeninitiative + Qualifizierung = Chance zum Neubeginn“ nach § 13 SGB VIII erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Salzlandkreis, FD Jugend und Familie richtet sich an Jugendliche aus dem Salzlandkreis, die aus sozialen oder individuellen Gründen wesentliche Probleme in der biographisch bedeutsamen Phase des zweifachen Übergangs von der Schule zur Berufsausbildung und zum Arbeitsplatz haben.  
 

 

Zugang:               vom Beenden der Schulpflicht bis zum vollendeten 25. Lebensjahr    

Grundprinzipien:  Freiwilligkeit und die Bereitschaft zur kontinuierlichen Teilnahme

Beginn/Dauer:      individuell  

 

Jugend Stärken im Quartier

Das Projekt „Begleitung Jugendlicher zu Ausbildung und Beruf“ wird im Rahmen des Programms JUGEND STÄRKEN im Quartier durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und den Europäischen Sozialfonds gefördert. Das Projekt richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 12 und 26 Jahre. Ziele ist u.a. (Re) Integration in Schule, Ausbildung oder Beruf, Teilhabe am Leben.

 

Projektträger/Koordinierungsstelle ist der Salzlandkreis, FD Jugend und Familie. Das Case Management als intensive sozialpädagogische Einzelfallhilfe erfolgt über das DLZ. 

 

Projektdauer:       01.01.2015 – 31.12.2018

Beginn:                 individuell